40 Jahre "DASINDWIR"

Kein Boohai. Aber mit dabei beim ESV- Ansegeln am 26. Mai 2018. Festlich geschmückt. Und am Abend Nebelmaschine, Lichtorgel und "Mucke". 


HH-XS 265

Der Crewbus hat es im Kennzeichen: Am 26.5.1978 ist Dasindwir vom Stapel gelaufen. Am 26.5.2018 wird sie 40 - und feiert mit - beim Ansegeln.


SY "DASINDWIR" GER 2683

"DASINDWIR"- kreuzend auf der Elbe vor Blankenese
"DASINDWIR"- kreuzend auf der Elbe vor Blankenese

Vom Stapel gelaufen im Jahr 1978, als erste von sieben „Hanseat 33“ der Asmus-Werft in Glückstadt, wurde sie in diesem Jahr 40 Jahre alt.

 

1989 - 1993 hat „Da sind wir“ die ganze Welt gesehen. Mit Jochen und Ulla Michels segelte sie auf der „Barfußroute“ einmal um die Welt. Nachzulesen in „Im Kielwasser der Entdecker und Eroberer“ von Jochen Michels, erschienen im Yachtsport-Verlag,
ISBN 3-931941-14-0

 

Nachdem wir mehrere Jahre gemeinsam Schiffe auf der Ostsee gechartert hatten, sollte etwas Eigenes her. 1993 begab sich die künftige Eignergemeinschaft auf die Suche und wurde schnell fündig.

Peter fand ein Schiff in einer Anzeige der Zeitschrift "YACHT", Rainer fand ein Schiff im Internet und Christa und Axel eines in der Gebrauchtbootbörse auf der Hanseboot.

Das Erstaunliche daran war, wir hatten uns unabhängig voneinander alle in das gleiche Schiff verkuckt: die "Da Sind Wir".

 

Einige Tage später und nach halbstündiger Besichtigung in Glückstadt wurden wir mit Heiner Asmus, der das Schiff für seinen Freund Jochen vermakelte, schnell einig. Der Hinweis auf weitere ernsthafte Interessenten tat ein Übriges. 

„Dasindwir“ ging, mit leicht veränderter Schreibweise ihres Namens, an einem feuchtkalten Novembertag in unseren Besitz über. Über Jochen und Ulla haben wir später genauer erfahren, wo der Name „Da sind wir“ überhaupt herkommt: Aus Rudyard Kipling´s Roman „Captain Courageous“. Das Buch handelt von einem verwöhnten Millionärssöhnchen, das auf einer Atlantikpassage über Bord geht und von Fischern gerettet wird. Da die Fischer nicht daran denken ihre Fahrt zu unterbrechen, kümmert sich schließlich sein Retter um den widerspenstigen jungen Mann, aus dem am Ende dann doch noch ein ganz passabler Mensch wird. in deutscher Übersetzung ist das Buch unter dem Titel „Fischerjungs“ erschienen.

Antiquarisch in Englisch und Deutsch immer noch zufinden bei www.zvab.de

"Im Kielwasser der Entdecker und Eroberer" von Jochen Michels
"Im Kielwasser der Entdecker und Eroberer" von Jochen Michels
Das Filmplakat
Das Filmplakat

Dank Karin und Hans-Hermann Lahmeyer halten wir inzwischen auch die verfilmte Version der Rudyard-Kipling-Geschichte auf DVD in Händen. Regisseur Victor Fleming (Vom Winde verweht, Der Zauberer von Oz) hat den Film „Manuel“ 1937 gedreht. In den Hauptrollen Freddy Bartholomew und Spencer Tracy. Spencer Tracy erhielt für seine Rolle einen „Oscar“.

Die Kirche von Broager, dem Geburts- und Wohnort Kristian Rodes
Die Kirche von Broager, dem Geburts- und Wohnort Kristian Rodes

Gezeichnet hat den 3/4-Tonner der Däne Kristian Rode als Rode 32. Willy Asmus hat das Heck leicht modifiziert und das Schiff als Hanseat 33 mit der Baunummer 230 1977/78 in Glückstadt gebaut.

 

Die Kirchturmspitzen von Broager
Die Kirchturmspitzen von Broager

Als Konstrukteurszeichen Kristian Rodes sind im schwarzen Streifen am Bug die beiden Kirchtürme von Broager zu sehen.

Start zum Nordseewochenzubringer Cuxhaven - Helgoland
Start zum Nordseewochenzubringer Cuxhaven - Helgoland

Schon zu Jochen und Ulla Michels Zeiten hat „Da sind wir“ an vielen Regatten teilgenommen. Auch war sie 1978 auf der Weltmeisterschaft in Hundested dabei. Von 2002 bis 2005  ist „Dasindwir“ Teilnehmer der Nordseewoche gewesen; die besten Ergebnisse wurden 2003 ersegelt mit einem 1. Platz über alles in ORC. Rund Helgoland war es dann immerhin noch ein 2. Platz in ORC. Nach 2005 ist es wieder ruhiger mit den Regatten geworden.

Und wie wir erfuhren, ist Jochen Michels - obwohl er jetzt in Georgia / USA lebt, über das Internet immer informiert gewesen.

 

Mit dem intensivierten Kontakt haben wir dann auch von dem zweiten Buch erfahren, das er geschrieben hat. Darin sind Kurzgeschichten von ihm und einigen Freunden. Das Buch heisst: „Menschen und Schiffe in Häfen und auf See“ und ist ebenfalls erschienen im Yachtsport-Verlag, ISBN3-931941-15-9. So mancher findet sich dort erwähnt, auch ein Werner "Maler" Schulz der sich nach der oben erwähnten Weltmeisterschaft in Hundested ein schnelleres Schiff gekauft hat.

 

"Menschen und Schiffe in Häfen und auf See"
"Menschen und Schiffe in Häfen und auf See"
Der "DASINDWIR" Crewbus
Der "DASINDWIR" Crewbus

Und wie es sich für eine große Yacht gehört haben wir seit vielen Jahren ein adäquates Landfahrzeug für die Mannschaft. In Anbetracht der Crewgröße haben wir uns für einen Bus entschieden.

Interessanterweise entspricht das Datum des Stapellaufs, das wir erst seit dem Kommentar von Jochen Michels auf dieser Seite kennen, nämlich der 26.5.1978, genau dem Kennzeichen des Crewbusses HH- XS 265. Das kann doch kein Zufall sein, oder?

Der "neue" Crewbus. Ersetzt seit dem 5.11.2015 den immerhin fast 15 Jahre alt gewordenen. Gleiches Kennzeichen, gleiches Exterieur, Baujahr 2014, mit Turbomotor, Navi und Freisprecheinrichtung - und zum Glück noch die alte Form.

So kam es, dass es niemandem auffiel, dass er neu ist.